Bezirkspokalendrunde 2018 in Heusenstamm

2 Pokalsiege, dazu zweimal Platz 2 und einmal Platz 3 sind die grandiose Ausbeute des Tischtennisnachwuchs!

 

Am Wochenende war Großkampftag im Bezirkspokal in Heusenstamm. Insgesamt vier Teams traten an, um ganz oben zu stehen. Einen Titel hatte die SGS bereits vorab gewonnen, nämlich jenen der C-Schülerinnen, denn hier stellte man die einzige Mannschaft, sodass der Titel automatisch nach Sossenheim ging.

Die besten Chancen auf einen möglichen Titel hatten die A-Schüler, vertreten durch Aleksa Tomic, Tim Dimter und Kevin Khang Nguyen in der Konkurrenz  Schüler A Kreis. Im Viertelfinale komfortabel mit einem Freilos ausgestattet, ging die Konkurrenz im Halbfinale gegen  den TTC Pfungstadt II los. Hier waren sie klarer Favorit und gingen in dieser Rolle gut auf. Zwar gab man den einen oder anderen Satz ab, siegte jedoch klar mit 4:0. Im Finale trafen sie auf die SG Wald-Michelbach. Hier war der Start sehr holprig. Tim verlor, was hätte vermieden werden können. Dagegen kämpften sich Aleksa und Kevin zu guten Siegen. Nach der Niederlage im Doppel war nun alles wieder ausgeglichen. Hochmotiviert gingen Tim und Aleksa in die Spiele. Sie spielten ordentlich, sodass nach 2:15 std. durch den gewonnenen Matchball von Aleksa der Sieg und damit der Pokalgewinn feststand. Alle jubelten ausgelassen, denn das bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für den Hessenpokal im Mai dieses Jahres!

In der Konkurrenz männliche Jugend des Kreises begann die Endrunde für die 2. Jugend mit Jonas Tran, Rainer Schneider und Simon Hansen auch erst im Halbfinale. Hier gewannen sie vom Ergebnis her sehr souverän mit 4:0 gegen den TSV 1875 Höchst II. Aber sie mussten sich in zwei Partien mächtig strecken, da sie diese erst nach fünf Sätzen für sich entschieden. Das Finale bestritt das Team anschließend gegen die TGS Hausen 1897. Durch den Sieg von Jonas begann man stark, kassierte dann aber zwei Niederlagen. Das Doppel war danach hochklassig und ultraspannend. Es ging bis in die Verlängerung des 5. Satzes, in dem Rainer und Jonas schließlich mit 14:16 den Kürzeren zogen. Dadurch lag man 1:3 zurück und so geschah es kurz danach, dass man das Spiel endgültig verlor, trotzdessen mit Platz 2 sehr zufrieden sein konnte.

Einen ähnlichen Verlauf boten die A-Schülerinnen II – Elma Kapetanovic, Emilia Kunzenmann und Fathemeh Boshtavai – in ihrer Konkurrenz. Ein souveräner Sieg im Halbfinale gegen den TTV Offenbach 1961 bugsierte auf dem schnellsten Weg ins Finale gegen die DJK Blau-Weiß-Münster. Man staunte zu Beginn nicht schlecht, denn sowohl Elma als auch Fathemeh waren in knappen Duellen siegreich, sodass man mit 2:1 ins Doppel ging, das jedoch deutlich an die Kontrahentinnen ging. Elma mühte sich, spielte stark. Doch es langte in ihrem Einzel knapp nicht, sodass die folgende Niederlage von Fathemeh das Ende vom Pokaltraum bedeutete. Trotzdem können alle Mädels auf ihre Leistung sehr stolz sein!

Und zum Abschluss kommen wir in der näheren Betrachtungsweise mit den C-Schülern. Diese mussten bereits im Viertelfinale gegen den TV 1891 Bürstadt ran. Für die Sossenheimer war es praktisch ein besseres Einspielen, denn bei nur einem Satzverlust gewann das Team mit Soolan Olika Araso, Nicolas Höppner Garzon und Ilias Arabatzis klar mit 4:0. Das Halbfinale wartete nun. Ihre Gegner waren hier die Spieler des DJK-Spvgg. Mühlheim. Es war eine unfassbar intensive und dramatische Partie. Drei der ersten vier Begegnungen gingen über fünf Sätze. Leider setzte sich mit Soolan nur ein Sossenheimer durch, sodass man nach mit 1:3 zurücklag, ein Ergebnis, das durchaus hätte genau andersherum aussehen können. Soolan holte den zweiten Sieg und verkürzte. Doch Ilias verlor im Anschluss relativ deutlich, sodass sich das Team nach einer wirklich guten Leistung mit Platz 3 begnügen musste.

Trotz alledem war es ein herausragender Tag für die Sossenheimer Teams, die bewiesen haben, welch Qualität im Bezirk besitzen.