Ergebnisse und Eindrücke der Kreisendranglisten 2019 der Schülerinnen und Schüler in Sossenheim und Bergen-Enkheim

Kreisendranglisten 2019 der Schülerinnen und Schüler in Frankfurt: Die Akteure der SG Sossenheim holen vier von sieben Titeln und qualifizieren sich mehrfach für die Bezirksvorranglisten!

 

Ende Februar fanden in Bergen-Enkheim die Endranglisten-Wettkämpfe der Schüler und in Sossenheim jene der Schülerinnen statt. Die SG Sossenheim stellte hierbei viele Starter. Insbesondere bei den Schülerinnen war die Dominanz allein bei einem Blick auf die Teilnehmerliste zu erkennen.

 

Die Jungs hatten hingegen in Bergen-Enkheim reichlich Konkurrenz. Insbesondere bei der männlichen Jugend, bei der Tim Dimter und Jatender Singh Jossan antrten, war wenig zu holen. Trotzdessen gelang es Tim insgesamt drei Siege einzufahren und in fünf Partien, auch gegen Favoriten, über die volle Distanz zu gehen. Er wurde schließlich 12. Jatender erwischte keinen guten Tag, sodass für ihn nur der undankbare 15. Platz heraussprang.

 

Wesentlich mehr Chancen rechnete sich Soolan Olika Ararso bei den B-Schülern aus. Er ging als Favorit in die Konkurrenz. Neben ihm starteten für die SG Sossenheim Nicolas Höppner Garzon und Swarit Tadepalli, beide jedoch nur mit Außenseiterchancen. Soolan spielte groß auf. Jedoch musste er sich im Modus jeder gegen jeden schließlich Ben Wollert (TG Bornheim 1860) geschlagen geben. Er holte am Ende Platz 2 und qualifizierte sich damit locker für die Bezirksvorranglisten (BVR) Mitte Mai. Nicolas verpasste die Qualifikation um zwei Plätze und wurde Neunter. Swarit zeigte spielerisch gute Fortschritte und erreichte Platz 11.

Drei Eisen im Feuer hatte die SG Sossenheim am 2. Tag in der Konkurrenz der A-Schüler. Aleksa Tomic, einer der Mitfavoriten sowie Kevin Khang Nguyen und Soolan Olika Ararso; beide im erweiterten Favoritenfeld. 11 Spiele waren zu absolvieren und acht Plätze für die BVR gab es. Aleksa startete sehr gut, denn er gewann seine ersten vier Spiele, nur eines hiervon nach fünf Sätzen. Dann musste er einen Rückschlag hinnehmen und verlor ein Einzel. Es folgten wiederum drei deutliche Siege bis er auf den Favoriten Robert Tertilt (TV Eschersheim 1895) traf. Und es war ein an Spannung nicht zu übertreffendes Match. Aleksa lag bereits mit 1:2-Sätzen hinten, wehrte im 4. Satz Matchbälle ab und gewann diesen mit 12:10. Im 5. Satz überboten sich beide Spieler mit herausragenden Schlägen. Doch Aleksa hatte schließlich mit 15:13 die Nase vorn. Davon motiviert ließ er in den restlichen Partien nichts mehr anbrennen und wurde mit einer Bilanz von 10:1-Siegen Kreisendranglistensieger.

Kevin spielte ebenso eine starke Rangliste. Er musste an die Grenzen seiner physischen Fähigkeiten gehe. Er holte alles aus sich heraus. So schaffte er insgesamt sechs Siege und schaffte es damit auf Platz 6; ein Sieg mehr und es wäre sogar der 4. Platz geworden. Soolan erwischte dagegen eher einen gebrauchten Tag. Mit einer Bilanz von 3:8-Siegen wurde er 9., ärgerte sich aber insbesondere über seine drei 5-Satzniederlagen, die ihm eine bessere Bilanz kosteten.

Parallel wurden am Sonntag die Konkurrenzen der Mädchen in Sossenheim ausgetragen. Es war im Vorfeld kein Geheimnis, dass die Sossenheimerinnen hier allein aufgrund der Personenzahl dominieren würden. Jedoch wurde ihnen ein Titel weggeschnappt, und zwar jener bei den C-Schülerinnen. Hier setzte sich Greta Haag (TSV Sachsenhausen 1857) gegenüber Isra Rezzouk und Rahitha Logarasasingam durch. Bedingt war dies auch, weil sowohl Patricia Bresic als auch Isabella Ruan für den Wettbewerb freigestellt waren.

  

Bei den B-Schülerinnen überragte an diesem Tag Simrandeep Kaur Sandhu. Sie gewann gegen alle ihre sieben Kontrahentinnen und gewann den Titel bei den B-Schülerinnen vor Victoria Henrichs und Patricia Bresic, ein Sossenheimer Dreifacherfolg in Abwesenheit der freigestellten Laura Kaiser.

 

Und da an manchen Tagen eigentlich alles gelingen mag zog sich die Dominanz von Simran noch weiter zu den A-Schülerinnen. Auch hier schaffte sie das Kunststück alle ihre Kontrahentinnen zu besiegen. Doch sie musste hierfür hart kämpfen und in vier Partien über vier Sätze gehen. Auf Platz 2 landete Laura Kaiser, die ihre weiße Weste direkt im 1. Spiel gegen Simran verlor, sich danach jedoch schadlos hielt. Abgerundet wurde das Podest von Harnoor Kaur Sandhu, die durchaus überraschend die klar favorisierte Victoria Henrichs aufgrund des besseren Satzverhältnisses hinter sich ließ. Patricia und Victoria wurden 4. und 5. und komplettierten die Sossenheimer Dominanz.

Als Abschluss fand die Konkurrenz der weiblichen Jugend statt. Direkt im 1. Spiel der Konkurrenz gab es bereits eine Vorentscheidung. Denn Mascha Diehl setzte sich in vier Sätzen gegen Salma Ezzahid durch. So waren die weiteren Spiele für Mascha nur noch Formsache, sodass sie mit 5:0-Siegen die Konkurrenz gewann. Zweite wurde Salma vor Elma Kapetanovic, die ihrerseits drei Siege verbuchen konnte. Somit war auch hier der Dreifacherfolg der Sossenheimerinnen das Endresultat eines wiederum herausragenden Wochenendes der Sossenheimer Akteure.

Für die Bezirksvorranglisten qualifiziert:

 

C-Schülerinnen: Patricia Bresic, Isabella Ruan, Isra Rezzouk, Rahitha Logarasasingam

C-Schüler: Ilias Arabatzis

B-Schülerinnen: Laura Kaiser, Simrandeep Kaur Sandhu, Victoria Henrichs, Patricia Bresic

B-Schüler: Aleksa Tomic, Soolan Olika Ararso

A-Schüler: Aleksa Tomic, Kevin Khang Nguyen

A-Schülerinnen: Simrandeep Kaur Sandhu, Laura Kaiser,  Harnoor Kaur Sandhu

Weibliche Jugend: Mascha Diehl, Salma Ezzahid, Elma Kapetanovic