1. Dezember 1950:

Tischtennis wird nach dem Krieg vor allem in der katholischen Jugend gespielt. Im November finden sich einige Freunde aus diesem Kreis im Gasthaus "Zur Rose" ein, um einen Verein zu gründen. Am 24.11. wird der Antrag an den Landessportbund gesandt. Ab dem 1.12. nimmt der TTC seine Aktivitäten auf. Die Gründer sind Peter Hochstadt, Rudi Thumann, Karl Neuhäusel, Rudolf Mohsler, Karl Schneider und Günter Erb. Den Vorsitz hat zunächst Karl Neuhäusel inne; allerdings wird das Amt bereits kurze Zeit später von Peter Hochstadt übernommen.

 

1951:

Die 1. Herrenmannschaft (Fay, Krebs, Poyda, Erb, Hochstadt, Schneider) trägt am 8.9. ihr erstes Verbandsspiel aus und gewinnt 11:3 gegen die TG Unterliederbach II. Vor allem Peter Hochstadt (Vorsitzender) und seine Schwester Resi (Schriftführerin) sorgen in dem noch jungen Verein für Schwung.

 

1952:

Mit Resi Hochstadt, Jutta Voß, Ute Voß, Ilse Ludwig und Irmgard Weber wird erstmals ein Damenteam gemeldet. Hinzu kommen zwei Herren- und eine Jugendmannschaft. Die 1. Herren steigen nach einem Entscheidungsspiel gegen den TV Sindlingen in die A-Klasse auf. Robert Erb ist Vorsitzender des TTC.

 

1953:

Anschluss des TTC Sossenheim an die Sportgemeinschaft.

 

1954:

Gustav May ist Abteilungsleiter.

 

1955:

Friedel Zutt ist Abteilungsleiter.

 

1956:

Die 1. Herrenmannschaft belegt den 2. Platz in der A-Klasse und steigt in die Bezirksklasse auf. Adolf Mohsler ist Abteilungsleiter.

 

1957:

Günter Erb wird Abteilungsleiter und bleibt dies bis 1973.

 

1958:

Abstieg der 1. Herrenmannschaft in die A-Klasse.

 

1959:

Die 1. Herrenmannschaft (Horst Müller, Willi Schlimm, Karlheinz Bormuth, Günter Erb, Walter Lacalli, Günter Bär) schafft erneut den Aufstieg und kehrt in die Bezirksklasse zurück.

1960:

Aufstieg der 2. Mannschaft in die B-Klasse.

 

1963:

Die 2. Mannschaft (Rainer Scholz, Peter Hössel, Heinz Walther, Karlheinz Bormuth, Günter Bär, Alfred Dömling, Manfred Hüftlein, Walter Sachs) wird Meister der Kreisklasse B.

 

1965:

Die 2. Mannschaft steigt in die B-Klasse ab.

 

1966:

Die 2. Mannschaft kehrt in die A-Klasse zurück.

 

1967:

Die 1. Mannschaft wird 2. in der Bezirksklasse und scheitert knapp - mit einem Ball - am Aufstieg zur Gruppenliga.

 

1968:

Die 2. Mannschaft (Horst Müller, Günter Erb, Karlheinz Bormuth, Heinz Walther, Walter Schultheiß, Klaus Deigert, Ersatzspieler: Günter Bär und Reinhold Brum) wird nach einem 9:4-Sieg über den TTC Weißblau Höchst Meister der A-Klasse. Bei den Kreismeisterschaften gewinnt die Sportgemeinschaft Sossenheim erstmals den "Bürgermeister-Treutel-Pokal" für den erfolgreichsten Verein.

 

1969:

Nach Mannschaftsschwierigkeiten verzichtet die 2. Herrenmannschaft auf den Aufstieg in die Bezirksklasse und muss am Ende der Saison sogar in die B-Klasse absteigen. Bei den Kreismeisterschaften wird der "Bürgermeister-Treutel-Pokal" erneut gewonnen.

1970:

Nach vielen vergeblichen Anstrengungen wird die 1. Herrenmannschaft (Ludwig Kexel, Gotthard Breuer, Edgar Specht, Hans-Georg Dietrich, Alfred Dömling, Heinz Walther) endlich Meister der Bezirksklasse und steigt in die Gruppenliga auf. Durch zahlreiche Platzierungen und zehn Einzeltitel wird der "Bürgermeister-Treutel-Pokal" endgültig in unseren Besitz gebracht. Mit 3 Herren-, 1 Damen- und 3 Jugendmannschaften gehört die SG Sossenheim nach der Breitenarbeit und der Leistung zur Spitze im Main-Taunus-Kreis.

 

1971:

Die 1. Herrenmannschaft (Ludwig Kexel, Gotthard Breuer, Edgar Specht, Hans-Georg Dietrich, Werner Preis, Robert Brand, Alfred Dömling, Walter Lacalli) wird mit 44:0 Punkten Gruppenligameister und steigt in die Landesliga auf. Die 2. Herrenmannschaft steigt in die A-Klasse, die 3. Mannschaft in die B-Klasse auf. Unsere 1. Jugend (Robert Brand, Karsten Stüber, Wilfried Kremsler, Karl Hochstadt, Günter Helsinger) gewinnt überlegen die Kreismeisterschaft der Leistungsklasse A, die 2. Jugend belegt noch den 6. Platz in der gleichen Klasse. Robert Brand - er hat sein bestes Jahr und ist im Nationalkader, Dagmar Horlacher und Michael Martin zählen zur HTTV-Rangliste. Die Vereinswertung bei den Kreismeisterschaften geht erneut an Sossenheim. Klaus Deigert ist Kreisjugendwart, später Kreispressewart.

 

1972:

Die 1. Jugend (Michael Martin, Karl Hochstadt, Karsten Stüber, Helmut Wickler, Peter Hartleib) verteidigt mit 44:0 Punkten den Kreismeistertitel überlegen. Die 1. Damenmannschaft (Sigrid Seeling, Dagmar Horlacher, Karin Kremke) steigt als Kreismeister in die Bezirksklasse auf und holt den Hessenpokal nach Sossenheim. Die 2. und 3. Herren kommen am Ende der Runde eine Klasse höher. Mit Ludwig Kexel wird erstmals ein SG-Spieler Kreismeister der Herren-A-Klasse. Michael Martin (Nr. 1 der Südwestschüler) und Robert Brand sorgen für Titel auf Verbandsebene.

 

1973:

Gotthard Breuer wird vor Ludwig Kexel Kreismeister der A-Herren. Die SGS gewinnt bei den Aktiven erneut die Vereinswertung. Heike Hermann, Helga Wickler, Birgit Moritz und Birgit Wahl werden Meister der Mädchen-B-Klasse. Beim "Tag der Hessischen Tischtennisjugend" siegt der Bezirk Frankfurt. Mit Ruth Philipp, Maria Reith, Karl Hochstadt, Robert Brand und Michael Martin - die beiden Letztgenannten sind Stützen des Teams - stellt die SGS knapp die Hälfte der Auswahlmannschaft. Die 4. Herrenmannschaft rückt in die B-Klasse auf. Nach 15 Jahren kandidiert Günter Erb nicht mehr für den Abteilungsvorsitz. Karl Hirschmann übernimmt dieses Amt.

 

1974:

Nach einer spannenden Runde wird die 1. Herrenmannschaft mit Ludwig Kexel, Michael Martin, Robert Brand, Gotthard Breuer, Heinrich Hahn, Hans-Georg Dietrich, Karl Hochstadt und Michael Heinz vor dem punktgleichen TTC Dornbusch Landesligameister und steigt in die Hessenliga auf. Die Mädchen Heike Hermann, Helga Wickler, Dagmar Anton und Birgit Moritz werden ungeschlagen Kreismeister. Gotthard Breuer verteidigt gegen Ludwig Kexel seinen Kreistitel bei den A-Herren. Die SG bleibt bei den Aktiven erfolgreichster Verein. Seit 1968 wurde damit zum siebten Mal eine Vereinswertung gewonnen. Bei der Jugend - seit 1973 getrennte Wertung - ist die SG Kelkheim nur einen Punkt vor Sossenheim. Ruth Philipp wird Hessenmeisterin der B-Damen.

 

1975:

Die SGS richtet die hessischen Juniorenmeisterschaften aus und erhält hierfür allgemeines Lob. Die 2. Jugend (Herbert Lehmann, Heike Hermann, Helga Wickler, Kurt Feigl) wird Meister der Jugend-C-Klasse. Abteilungsleiter Karl Hirschmann, der sich zwei Jahre mit großem Einsatz diesem Amt gewidmet hat, muss aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Willi Herr wird sein Nachfolger. Gotthard Breuer gewinnt vor Ludwig Kexel die Jubiläumsturniere in Sossenheim und Eppenhain. Ende November findet anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Tischtennis-Abteilung der SG Sossenheim ein großer Festabend im Volkshaus statt. Wesentlich zum Gelingen trägt unser Hausmeister und Fan Günter Althenn bei, der die Kapelle aus eigener Tasche zahlt.

 

1976:

5 Herren-, 2 Damen-, 1 Jugend-, 1 Mädchen-, 2 Schüler- und 1 Schülerinnenteam vertreten die SGS-Farben. Hierbei gelingt der 4. Herrenmannschaft (Karlheinz Bormuth, Elmar Reith, Gerhard Stadelmann, Karl-Ludwig Völker, Richard Mirwald, Roland Erb) ein besonderer Coup: Das Team wird ohne Punktverlust Meister der C-Klasse. Im Jugendbereich überzeugt vor allen Dingen die 2. Schülervertretung (Thorsten Bastian, Frank Dietrich, Jürgen Doll, Stefan Tischler, Peter Bernoth, Andreas Noß, Roland Murawski), die Meister der Schüler-B-Klasse wird. Die SGS richtet die Bezirkseinzelmeisterschaften der Damen und Herren aus, die etwa 280 Meldungen zu verzeichnen haben. Günter Erb übernimmt erneut den Abteilungsvorsitz.

 

1977:

Die 1. Herren belegen in der Hessenliga einen ausgezeichneten vierten Platz, während die 1. Damentruppe (Ruth Philipp, Maria Reith, Hiltrud Fay, Marie-Luise Stadelmann) gar Meister der Damen-Bezirksklasse wird, allerdings das Aufstiegsspiel zur Landesliga gegen Niedereschbach mit 4:7 verliert. Sehr erfolgreich agieren auch die Sossenheimer Nachwuchsteams. Die 1. Jugend (Armin Heinzl, Michael Gurlt, Peter Bernoth, Roland Murawski) wird Main-Taunus-Kreismeister und belegt bei den südhessischen Mannschaftsmeisterschaften hinter dem TTC Staffel Platz zwei; das Kreispokalfinale geht für das Sossenheimer Team nur knapp mit 3:5 gegen die SG Kelkheim verloren. Bei den Schülern gibt es sowohl für die 1. Schüler (Harald Blösl, Jürgen Blösl, Michael Schön, Ralph Golz) in der A-Klasse als auch für die 3. Schüler (Matthias Bussian, Michael Horn, Jürgen Faik, Thorsten Brum) in der B-Klasse Meisterschaften zu bejubeln. Die Jugend-Mixedvertretung (Helga Wickler, Armin Heinzl, Michael Gurlt, Peter Bernoth) wird Bezirkspokalsieger, die Schüler-Mixedvertretung (Gerlinde Brand, Harald Blösl, Ralph Golz) und die Schülermannschaft (Harald Blösl, Ralph Golz, Matthias Bussian) jeweils Kreispokalsieger. Die SGS tritt hierbei als Ausrichter der Kreis- und Bezirkspokalendrunden in Erscheinung. Klaus Deigert ist Bezirksjugendwart. Ferner findet eine Fahrt nach Schwäbisch-Gmünd statt.

 

1978:

Die 1. Damen werden in der Aufstellung Ruth Philipp, Maria Reith, Elvira Szarafinski und Hiltrud Fay durch zwei Finalsiege über den Neuenhainer TTV Bezirksmeister der Damen und steigen in die Landesliga auf. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Sportgemeinschaft Sossenheim tragen die Sossenheimer Tischtennisspieler sehr gut besuchte Freundschaftsspiele gegen Auswahlmannschaften des Main-Taunus-Kreises aus: Die SGS-Herren gewinnen hierbei mit 9:4, während die SGS-Jugend knapp mit 7:9 verliert. Mit über 200 Mitgliedern, 2 Damen-, 4 Herren-, 1 Mädchen-, 4 Jugend-, 1 Schülerinnen- und 2 Schülermannschaften gehört die SGS zu den hessischen Großvereinen in Sachen Tischtennis. Die 1. Jugend (Roland Murawski, Michael Gurlt, Harald Blösl, Peter Bernoth) wird in der neu ins Leben gerufenen Bezirksleistungsklasse hinter der SG Kelkheim nur knapp geschlagen Zweiter. Das gleiche Resultat erzielen die 2. Mädchen (Marina Kopp, Erika Bauer, Lea Fay, Sybille Habigt) in der Mädchen-B-Klasse und die 1. Schülermannschaft (Jürgen Faik, Gerhard Wolf, Thorsten Brum, Holger Müller) in der Schüler-A-Klasse.

1979:

Die 3. Herren, die in der Vorsaison auf Grund der Neueinführung einer Herren-Bezirksliga von der A-Klasse in die Bezirksklasse aufgestiegen waren, müssen sofort wieder absteigen. Besser machen es die 1. Damen (Ruth Philipp, Maria Reith, Elvira Szarafinski, Hiltrud Fay) in der Landesliga: Sie werden auf Anhieb Dritter. Die 1. Jugend wird in der Aufstellung Roland Murawski, Kai-Uwe Beifuß, Harald Blösl und Michael Schön erneut Zweiter in der Bezirksleistungsklasse und sichert sich zudem den Kreis- und Bezirkspokalsieg. Meisterschaften erringen die 3. Jugend (Gerhard Wolf, Matthias Bussian, Andreas Noß, Jürgen Faik) in der Jugend-B-Klasse und die 4. Jugend (Karl-Heinz Geschinski, Arnulf Feller, Oliver Binder, Ralf Heger, Thomas Schönherr, Michael Böhm) in der Jugend-C-Klasse. Die 1. Schülervertretung tritt in der neu gegründeten Schüler-Bezirksleistungsklasse an. Sossenheims Mädchenteam (Marina Kopp, Erika Bauer, Carmen Lopez, Lea Fay) wird durch einen 5:4-Endspielsieg gegen die SG Kelkheim Kreispokalsieger. Ein gleicher Coup gelingt dem Schüler-Mixedteam (Gerlinde Brand, Holger Müller, Gerhard Wolf) durch einen 4:1-Finalerfolg über die SG Kelkheim. Sossenheim ist in der Verbandsrunde mit 5 Herren-, 2 Damen-, 4 Jugend-, 1 Mädchen-, 2 Schüler- und 1 Schülerinnenteam vertreten. Ludwig Kexel wird A-Herren-Bezirksmeister, Gotthard Breuer A-Herren-Kreismeister (durch einen Finalerfolg über Ludwig Kexel). Armin Heinzl erringt im A-Jugend-Einzel den Titel eines Südhessenmeisters. Im April findet eine Fahrt nach Budapest statt. Das Skatturnier kommt erstmals zur Austragung und hat Günter Helsinger zum Sieger.

1980:

Die 2. Herrenmannschaft wird in der Besetzung Kai-Uwe Beifuß, Dieter Geis, Klaus Deigert, Elmar Reith, Wolfgang Seeling und Herbert Oltsch Bezirksklassen-Meister und steigt in die Bezirksliga auf. Einen ausgezeichneten dritten Platz belegen darüber hinaus die 1. Herren (Ludwig Kexel, Gotthard Breuer, Armin Heinzl, Robert Brand, Karl Hochstadt, Roland Murawski) in der Hessenliga. Die 2. Schülermannschaft (Lothar Petri, Manfred Kohleis, Markus Lewner, Jürgen Witzorek) wird Meister in der Schüler-B-Klasse. Ausgezeichnete zweite Plätze belegen die 2. Jugend (Jürgen Blösl, Stefan Tischler, Jürgen Faik, Matthias Bussian, Jürgen Doll) in der Jugend-A-Klasse, die 2. Mädchen (Sybille Habigt, Marga Romera, Manuela Gretzschel, Veronika Habigt, Karin Schecker) in der Mädchen-B-Klasse und die 3. Schüler (Thorsten Müller, Matthias Schmotz, Michael Brylka, Jürgen Franz) in der Schüler-D-Klasse. Insgesamt sind 5 Herren-, 3 Damen-, 3 Jugend-, 2 Mädchen-, 3 Schüler- und 1 Schülerinnenteam für die SGS am Start. Ludwig Kexel wird erneut A-Herren-Bezirksmeister, Gotthard Breuer wiederum A-Herren-Kreismeister. Maria Reith-Deigert erringt im C-Damen-Einzel die Kreismeisterschaft. Ralf Heger wird völlig unerwartet F-Herren-Einzelkreismeister. Das Duo Ralph Golz/Gerhard Wolf sichert sich darüber hinaus im B-Jugend-Doppel den Bezirksmeistertitel. Armin Heinzl ist Sechster der hessischen A-Jugend-Rangliste, Oliver Gruber Vierter der hessischen B-Schüler-Rangliste.

 

1981:

Sossenheim nimmt am Spielbetrieb mit 5 Herren-, 3 Damen-, 3 Jugend-, 2 Mädchen-, 4 Schüler- und 1 Schülerinnenteam teil. Hierbei sammelt die 1. Sossenheimer Jugendmannschaft (Ralph Golz, Gerhard Wolf, Holger Müller, Jürgen Faik) zahlreiche überregionale Erfolge: Sie wird Bezirksmeister und Bezirkspokalsieger und belegt darüber hinaus dritte Plätze bei den hessischen Mannschaftsmeisterschaften und im südwestdeutschen Pokal. Beachtliche dritte Plätze belegen die 1. Herrenmannschaft in der Hessenliga und das 1. Damenteam in der Gruppenliga. Die 5. Herren (Ralf Heger, Gerhard Stadelmann, Stefan Seichter, Arnulf Feller, Andreas Noß, Wolfgang Bauer, Ralf Lang) werden in der D-Klasse Zweiter und steigen in die C-Klasse auf. Hinter dem Neuenhainer TTV werden die 1. Schülerinnen (Virginia Roller, Petra Schätzle, Sigrid Proschinger, Cornelia Rieger) Zweiter der Bezirksmannschaftsmeisterschaften und qualifizieren sich für die hessischen Mannschaftsmeisterschaften, wo sie allerdings in der Vorrunde ausscheiden. Die 1. Schüler (Michael Engels, Oliver Gruber, Matthias Schmotz, Thorsten Müller) werden in der Bezirksleistungsklasse der Schüler Zweiter hinter der DJK Eiche Offenbach. Oliver Gruber wird zusammen mit dem Kelkheimer Christian Wolf südwestdeutscher Meister im B-Schüler-Doppel. Eine Fahrt über Ostern nach Prag findet großen Anklang, obwohl die vorgesehenen Freundschaftsspiele ausfallen müssen. Die Kontakte vermittelt der 1. Vorsitzende der SGS, Karl Fay.

 

1982:

Denkbar knapp am Aufstieg in die Regionalliga schrammt die 1. Herrenmannschaft (Ludwig Kexel, Robert Brand, Armin Heinzl, Gotthard Breuer, Karl Hochstadt, Ralph Golz) in der Hessenliga vorbei: Mit nur einem Zähler Rückstand auf den SKV Hähnlein wird sie Zweiter. Ebenfalls Zweiter - punktgleich mit Meister TV Wallau II - werden die 5. Herren (Fritz Bitter, Gerhard Stadelmann, Ralf Heger, Stefan Seichter, Andreas Noß, Arnulf Feller, Wolfgang Bauer) in der C-Klasse, was zum Aufstieg in die B-Klasse berechtigt. Mit nur drei Zählern auf den Meister belegen die 1. Damen in der Gruppenliga erneut einen hervorragenden dritten Platz. Im Nachwuchsbereich ragt die 1. Jugend (Ralph Munser, Holger Müller, Oliver Gruber, René Munser) heraus: Sie wird mit zwei Punkten Rückstand auf den TTC Oberhöchstadt Zweiter in der Jugend-Bezirksleistungsklasse. Die Sossenheimer Farben vertreten in der Punktrunde 6 Herren-, 3 Damen-, 2 Jugend-, 1 Mädchen-, 3 Schüler- und 1 Schülerinnenteam. In der Sommerrunde triumphiert die SGS im Bezirksliga-Mixed-Wettbewerb in der Aufstellung Elvira Szarafinski, Marina Kopp, Roland Murawski und Klaus Deigert. Erstmals findet, auf Grund der Initiative von Herbert Oltsch, eine Wochenendfahrt zur Grillhütte Kubach statt.

 

1983:

Die 1. Herrenmannschaft (Gotthard Breuer, Ludwig Kexel, Armin Heinzl, Ralph Golz, Karl Hochstadt, Roland Murawski) belegt in der Hessenliga mit nur zwei Punkten Rückstand auf den TV Bierstadt Platz zwei und verpasst damit den Aufstieg in die Oberliga nur um Haaresbreite. Auch die 3. Herren scheitern als A-Klassen-Zweiter nur knapp am Aufstieg (in die Bezirksklasse). Insgesamt gehen für die SGS 2 Damen- und 6 Herrenteams an den Start. Von den insgesamt 7 Nachwuchsteams (3 Jugend-, 1 Mädchen-, 2 Schüler- und 1 Schülerinnenteam) ragen die 1. Jugend als Dritter in der Bezirksleistungsklasse und die 1. Mädchen als Zweiter in der Kreisklasse A heraus. Über Pfingsten findet eine Vereinsfahrt nach Gouda statt. Bedingt durch eine schwere Erkrankung von Günter Erb, wird ein so genanntes Gremium als Vorstand der Tischtennis-Abteilung mit den gleich berechtigten Mitgliedern Günter Erb, Hiltrud Fay, Wolfgang Bauer, Matthias Bussian, Jürgen Blösl und Jürgen Faik unter formalem Vorsitz von Hiltrud Fay eingerichtet. Kurt Feigl wird Kreisschiedsrichterwart; Wolfgang Bauer nimmt die Funktion des Kreisschülerwartes wahr.

 

1984:

Sowohl die 2. Herren (Karl Hochstadt, Ludwig Kexel, Gerhard Wolf, Dieter Geis, Holger Müller, Peter Preisendörfer) als auch die 3. Herren (Jürgen Faik, Matthias Bussian, Klaus Deigert, Konrad Ripka, Kurt Feigl, Harald Blösl, Hans-Georg Dietrich) feiern schöne Erfolge: Sie werden Meister in der Bezirksliga bzw. in der A-Klasse und steigen damit in die nächsthöhere Spielklasse auf. Erneut bietet Sossenheim 2 Damen- und 6 Herrenteams auf. Im Nachwuchsbereich ist zwar im Vergleich zu den Vorjahren ein kleiner leistungsbezogener Rückgang zu verzeichnen, doch immerhin meldet die SG Sossenheim noch 5 Nachwuchsteams (2 Jugend-, 1 Mädchen-, 1 Schüler- und 1 Schülerinnenteam). Bei den Kreistitelkämpfen der Damen und Herren sichert sich Gotthard Breuer den Titel im A-Herren-Einzel. Nach Überwindung seiner Erkrankung übernimmt Günter Erb wieder den alleinigen Abteilungsvorsitz.

 

1985:

Erste Grenzen des bis dahin anhaltenden Sossenheimer (Dauer-)Aufschwungs werden sichtbar: Mit Ausnahme der 4. Herren haben alle Herrenmannschaften z. T. große Probleme, ihre Spielklassen zu halten, was sportlich letztlich aber allen gelingt. Die 6. Herrenmannschaft muss indes auf Grund von Personalschwierigkeiten aus der B-Klasse zurückgezogen werden. Erfreulicheres gibt es dagegen aus dem Jugendbereich zu vermelden: Hier erringt die 1. Jugend (Matthias Schmotz, Thorsten Müller, Patrick Bussian, Oliver Engels) die Meisterschaft in der Jugend-A-Klasse. Allerdings gehen für Sossenheim insgesamt nur noch 4 Nachwuchsteams (2 Jugend-, 1 Schüler- und 1 Mädchenteam) an die Tische.

 

1986:

Nach langer Hessenliga-Zugehörigkeit muss die 1. Herrenmannschaft als Tabellenvorletzter den bitteren Gang in die Landesliga antreten. Beeindruckend agieren dagegen die 1. Damen (Gruppenliga), die 4. Herrenmannschaft (A-Klasse) und das 6. Herrenteam (C-Klasse), indem sie als Zweiter den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse jeweils nur knapp verpassen. Im Jugendbereich vertreten 3 Jugend-, 1 Mädchen- und 1 Schülerteam die SGS-Farben. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Damen und Herren imponieren Elvira Szarafinski und Gotthard Breuer mit dritten Plätzen in den Einzelkonkurrenzen der jeweiligen A-Kategorie.

 

1987:

Die umstrukturierte 2. Herrentruppe muss in der Gruppenliga in den sauren Apfel des Abstiegs beißen. Demgegenüber wird die 6. Herrenmannschaft (Günter Erb, Hans-Georg Dietrich, Konrad Ripka, Rainer Grix, Walter Lacalli, Karl-Ludwig Völker) Meister in der C-Klasse und steigt in die B-Klasse auf. Die 1. Damen (Maria Reith, Elvira Szarafinski, Hiltrud Faik, Marina Kopp) werden Fünfte in der Gruppenliga und landen darüber hinaus als Bezirkspokalsieger ihrer Klasse einen völlig unerwarteten Coup. Im Nachwuchsbereich meldet die SGS sechs Teams, von denen die 1. Jugend als Fünfter in der Bezirksleistungsklasse herausragt. Bei einem stadtteilbezogenen Fußball-Turnier verpasst die Tischtennis-Elf den Turniersieg nur knapp durch ein 2:3 im entscheidenden Spiel gegen die Sossenheimer Tennisspieler.

 

1988:

Alle Sossenheimer Damen- und Herrenteams vermögen in ihren Spielklassen mitzuhalten, wobei die 6. Herren in der 1. Kreisklasse (frühere B-Klasse) einen ausgezeichneten zweiten Platz erreichen. Gotthard Breuer gewinnt den Titel im A-Herren-Einzel bei den Kreiseinzelmeisterschaften.

 

1989:

Trotz einiger Abgänge gelingt es der SG Sossenheim, erstmals sieben Herrenmannschaften für eine Punktrunde zu melden. Leider müssen die 5. Herren als Elfter ihrer Kreisliga-Gruppe in die 1. Kreisklasse absteigen. Auch Sossenheims 1. Damen trifft nach langer Zugehörigkeit zur 2. Verbandsliga am Saisonende als Elfter das harte Los des Abstieges. Die 2. Damen werden demgegenüber guter Zweiter in der Kreisliga. Der Jugendbereich ist weiterhin rückläufig: In der Punktrunde ist Sossenheim nur noch mit 1 Jugend-, 1 Mädchen- und 1 Schülertruppe vertreten. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften gewinnt Roland Murawski die A-Herren-Konkurrenz vor Gotthard Breuer und Alexander Krießbach. Gotthard Breuer wird zudem B-Herren-Kreiseinzelmeister. Auf Grund weiterer guter Platzierungen gewinnt die SG Sossenheim den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein bei den Kreiseinzelmeisterschaften. Roland Murawski, der sich im Punktspielbetrieb freiwillig in die 2. Herrenmannschaft zurückstufen hat lassen, qualifiziert sich darüber hinaus für die hessischen Vorranglisten.

1990:

Im Damen-/Herrenbereich kann eine Meisterschaft gefeiert werden: In der 1. Kreisklasse zeigen sich die 5. Herren (Richard Mirwald, Harald Zipf, Hermann Dunker, Horst Sautter, Peter Sautter, Günter Helsinger, Georg Kuhl) der Konkurrenz deutlich überlegen. Auch die 2. Damen (Petra Schätzle, Erika Bauer, Eva Prillwitz, Brigitte Hohmann, Virginia Roller, Marina Kopp) steigen als wiederum Zweitplatzierter in der Kreisliga (in die Bezirksklasse) auf. Sossenheim bietet 3 Damen- und 6 Herrenteams sowie 2 Jugend- und 2 Schülermannschaften auf. Im Rahmen der Veranstaltung "40 Jahre Tischtennis in Sossenheim" trennt sich das Sossenheimer Verbandsliga-Team 8:8 unentschieden von den Hessenligaspielern der TG Unterliederbach. Beim TTC Hydro Nordhausen (Thüringen) werden erste freundschaftliche Kontakte geknüpft, welche in den Folgejahren ausgebaut werden. Klaus Deigert hat das Amt des Bezirkspressewartes inne.

 

1991:

Die 1. Herren (Roland Murawski, Gotthard Breuer, Ludwig Kexel, Robert Brand, Matthias Bussian, Andreas Werner) werden in der 1. Verbandsliga Zweiter und steigen nach einem 9:3-Erfolg im Entscheidungsspiel gegen den TTC Langen wieder in die Hessenliga auf. Auch die 6. Herren werden guter Zweiter in der 2. Kreisklasse. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften sind bei den A-Herren die Sossenheimer im Halbfinale unter sich: Roland Murawski, der zudem auch noch das B-Herren-Einzel für sich entscheidet (Matthias Schmotz wird hier Überraschungsdritter), gewinnt schließlich vor Gotthard Breuer und den drittplatzierten Andreas Werner und Holger Müller; bei den Bezirksmeisterschaften wird Roland Murawski im A-Herren-Einzel Zweiter. Petra Heinrichs gewinnt bei den Kreiseinzelmeisterschaften das D-Damen-Einzel und wird später in dieser Konkurrenz auch noch Bezirksmeisterin. Die SG Sossenheim gewinnt bei den Kreiseinzelmeisterschaften die Vereinswertung. Roland Murawski gewinnt des Weiteren die Herren-Bezirksendrangliste und qualifiziert sich für die hessischen Vorranglisten.

 

1992:

Am Saisonende landen die 2 Damen- und 6 Herrenteams in ihren Spielklassen letztlich jenseits von Gut und Böse, wobei die 1. und die 3. Herren nur knapp ihre Spielklasse halten; auch die 1. Damen haben in der Bezirksliga zumindest teilweise große Schwierigkeiten mitzuhalten. Im Nachwuchsbereich vertreten nur noch 2 Teams die SGS-Farben. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften wird Roland Murawski im A-Herren-Einzel hinter dem Krifteler Peter Gossel Zweiter, gewinnt dafür aber die B-Herren-Einzelkonkurrenz. Zudem qualifiziert sich Roland Murawski für die hessischen Vorranglistenspiele. Wolfgang Bauer wird Kreislehrwart. Stefan Seichter übernimmt den Abteilungsvorsitz.

 

1993:

Nachdem im Vorjahr nur glücklich die Klasse gehalten wurde, muss die 1. Herrenmannschaft nunmehr als Tabellenletzter aus der Hessenliga absteigen. Im Unterschied zu den anderen, z. T. großzügig entlohnten Teams hat Sossenheim allerdings ausschließlich Eigengewächse aufgeboten. Erwartungsgemäß sichert sich hingegen die 2. Herrenvertretung (Markus Brendel, Reinhard Klingel, Karl-Heinz Kley, Jürgen Faik, Karl Hochstadt, Michael Müller) die Meisterschaft in der Bezirksliga. Die 2. Damen werden immerhin Zweiter im Kreispokal für Kreisliga-Teams. Roland Murawski wird sowohl im A- als auch im B-Herren-Einzel Kreismeister und gewinnt darüber hinaus mit Gotthard Breuer auch noch das A-Herren-Doppel. Sossenheim wird bei den Kreiseinzelmeisterschaften knapp vor TuS Kriftel erfolgreichster Verein.

 

1994:

Die 1. Damen (Maria Reith-Deigert, Elvira Szarafinski, Hiltrud Faik, Eva Prillwitz) überraschen mit einem dritten Rang in der Bezirksliga und steigen nachträglich in die 2. Verbandsliga auf. Sossenheims 2. Damen (Petra Heinrichs, Sabine Görig, Katharina Wolf, Erika Bauer, Alexandra Redlich, Michaela Müller) sichern sich den Kreispokal für Kreisliga-Teams. Während die 1. Herrenmannschaft in der 1. Verbandsliga im Mittelfeld landet, ist die 2. Herrenvertretung in der 2. Verbandsliga überfordert und muss absteigen. Im Nachwuchsbereich zeigen sich erste Ergebnisse einer leicht forcierten Trainingsarbeit: Bei der B-Schüler-Kreisrangliste belegen Christian Walter Platz vier und Dawid Brat Platz acht. Dawid Brat wird darüber hinaus Dritter im B-Schüler-Einzel bei den Kreiseinzelmeisterschaften. Erstmals kommt das Sossenheimer Team-Mixed-Turnier zur Austragung.

 

1995:

Nicht zuletzt durch den Wechsel des bisherigen Spitzenspielers Roland Murawski nach Burgholzhausen bedingt, muss die 1. Herrenmannschaft am Saisonende aus der 1. Verbandsliga absteigen. Als Folge einer Klassenneueinteilung schafft die 4. Herrenmannschaft (Harald Blösl, Kurt Feigl, Stefan Seichter, Hans-Georg Dietrich, Ralf Heger, Klaus Deigert, Karl-Ludwig Völker) als Vierter der 1. Kreisklasse den Aufstieg in die Kreisliga. Das Sossenheimer Team-Mixed-Turnier wird erstmals in zwei Spielstärkeklassen ausgetragen.

 

1996:

Die SG Sossenheim gehört nach einer Gebietsreform des Hessischen Tischtennis-Verbandes nicht mehr, wie bisher, dem Main-Taunus-Kreis an, sondern ist nunmehr dem Kreis Frankfurt zugeordnet. Außerdem ist Sossenheim jetzt Mitglied im neuen Bezirk Süd. Nach ihrem Abstieg aus der 1. Verbandsliga findet sich die 1. Herrenmannschaft (Gotthard Breuer, Javier Lozano, Patrick Merz, Robert Brand, Andreas Werner, Karl Hochstadt) in der Bezirksoberliga (frühere 2. Verbandsliga) sehr gut zurecht und wird Zweiter. Sossenheims 1. Damen sind hingegen in der Bezirksoberliga überfordert und müssen als Tabellenletzter absteigen. Beim 3. Sossenheimer Team-Mixed-Turnier gewinnt in der unteren Spielklasse mit Petra Heinrichs/Stefan Seichter erstmals ein Sossenheimer Mixed das Turnier. Im Rahmen der Kreiseinzelmeisterschaften überraschen Michael Müller/Patrick Merz mit einem zweiten Platz im A-Herren-Doppel sowie dem Sieg im B-Herren-Doppel; Petra Heinrichs wird bei den C-Damen Dritte.

 

1997:

Als Folge zahlreicher Abgänge gibt es einen neuen Tiefpunkt der Abwärtsbewegung im Herrenbereich: Alle vier gemeldeten Herrenmannschaften müssen am Saisonende absteigen! Demgegenüber werden im Damenbereich gute Saisonergebnisse erzielt: Die 1. Damen werden in der Bezirksliga Vierte, und die 2. Damen (Petra Heinrichs, Eva Prillwitz, Sabine Görig, Alexandra Redlich, Erika Kurz) erringen in der Kreisliga Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksklasse. Im Jugendbereich sind - wie schon in den unmittelbaren Vorjahren - lediglich zwei Nachwuchsteams für Sossenheim aktiv.

 

1998:

Die 2. Herrenmannschaft (Gotthard Breuer, Udo Eberhardt, Thorsten Müller, Karl Hochstadt, Dr. Jürgen Faik, Patrick Bussian) liegt in der Bezirksklasse nach der Vorrunde aussichtsreich auf Platz zwei, zeigt aber in der Rückrunde Auflösungserscheinungen und fällt noch auf den dritten Rang zurück. Im Bezirkspokal kämpfen sich die 2. Herren im Wettbewerb für Bezirksklassen-Teams bis ins Viertelfinale vor, scheitern dort aber knapp mit 3:4 an der TG Sprendlingen. Unmittelbar nach ihrem Aufstieg ist für die 2. Damen die Bezirksklasse zu stark besetzt: Sie steigen am Saisonende in die Kreisliga ab. Im Nachwuchsbereich meldet Sossenheim 2 Jugend- und 1 Schülerteam. Während die 2. Jugend Mitte der Rückrunde wegen Spielermangels zurückgezogen werden muss, belegen die 1. Jugend und die 1. Schülertruppe in ihren Spielklassen jeweils nur den letzten Platz. Beim 5. Sossenheimer Team-Mixed-Turnier gewinnt Patrick Merz mit der Sulzbacherin Ines Mittelstädt die A-Konkurrenz. Stefan Richter wird bei den Jugend-Kreiseinzelmeisterschaften Dritter im A-Schüler-Einzel, Melanie Gutsche bei den B-Schülerinnen im Einzel Dritte und im Doppel Zweite. Bei den Kreistitelkämpfen der Damen und Herren erringt Petra Heinrichs die Titel im C- und D-Damen-Einzel; Gerhard Wolf wird im F-Herren-Einzel Zweiter. Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften läuft es für Gerhard Wolf noch besser: Er siegt sowohl im F-Herren-Einzel als auch im F-Herren-Doppel. Auf der Jahreshauptversammlung kommt es zu tiefgreifenden personellen Änderungen. Nach langen, bewährten Jahren tritt Stefan Seichter aus privaten Gründen als Abteilungsleiter zurück. Fritz Bitter übernimmt die Abteilung.

1999:

Während sich die 1. Damen in der Bezirksliga, die 2. Damen in der Kreisliga und die 1. Herrentruppe in der Bezirksliga jenseits von Gut und Böse platzieren, müssen die 2. und die 3. Herrenmannschaft gegen den Abstieg kämpfen. Während die "Dritte" diesen Kampf als Neunter in der Kreisliga erfolgreich besteht, ist das 2. Herrenteam - nach zahlreichen Abgängen vor der Saison - in der Bezirksklasse überfordert und muss als Tabellenletzter in die Kreisliga absteigen. Überaus positiv tritt demgegenüber Sossenheims einziges Nachwuchsteam - die A-Schülertruppe - in der A-Schüler-Kreisklasse in Erscheinung: Bereits am drittletzten Spieltag sichern sich Stefan Richter, Marcus Glanz, Niklas Uhl, Marcel Gutsche, Steffen Faik und Christoph Glanz den Titel! Darüber hinaus belegen die SGS-Schüler im A-Schüler-Kreispokal einen hervorragenden dritten Platz. Die SG Sossenheim präsentiert sich zum ersten Mal als Ausrichter eines vereinsübergreifenden Schülerturniers. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften erringen Petra Heinrichs im D-Damen-Einzel und Gerhard Wolf im F-Herren-Doppel Titel.

2000:

Gleich drei Erstmannschaftsspieler verlassen vor der Saison die SGS, so dass für die 1. Herren (Andreas Werner, Fritz Bitter, Reinhard Klingel, Karl Hochstadt, Stefan Seichter, Dr. Jürgen Faik) von Beginn an der Kampf ums Überleben in der Bezirksliga ansteht, den die Sossenheimer am Ende - für viele unerwartet - erfolgreich bestehen. Sossenheims 3. Herren (Horst Sautter, Hermann Dunker, Herbert Oltsch, Claus Neuser, Lukasz Pys, Harald Blösl, Gunnar Pompe) werden überlegen Meister in der 3. Kreisklasse, dürfen jedoch nicht aufsteigen, da das Team auf Grund personeller Engpässe vor der Runde von der Kreisliga in die 3. Kreisklasse zurückgezogen wurde. Im Damenbereich bilden die SG Sossenheim und der OSC Hoechst eine Spielgemeinschaft. Die 2. Damen (Petra Heinrichs, Dagmar Gaede, Erika Kurz, Ulrike Kastner, Ingrid Kleinschmidt, Sabine Görig, Katharina Wolf, Marina Kopp) werden in der Kreisliga Vierte und darüber Zweite im Kreispokal für Kreisliga-Teams. Im Jugendbereich geht es aufwärts: Sossenheim meldet vier Nachwuchsteams, von denen sich die 1. Mädchen (Nhung Ngyuen, Ann-Kathrin Heimel, Melanie Gutsche, Josefine Pika, Rebecca Schaupp) als Kreisteammeister und als Kreispokalsieger in der Mädchen-Konkurrenz besonders gut präsentieren. Mit Dawid Brat (männliche Jugend), Gregor Sliz (A-Schüler), Ann-Kathrin Heimel, Nhung Nguyen (beide weibliche Jugend) und Melanie Gutsche (A-Schülerinnen) sind gleich 5 Spieler(innen) in den Nachwuchs-Kreisendranglisten des Kreises Frankfurt vertreten. Die große Nachwuchshoffnung Danny Fehrens erringt im C-Schüler-Doppel bei einem bezirksoffenen Turnier in Frankfurt-Höchst ihren ersten Turniersieg. Die Sossenheimer Jubiläumsturniere - das 7. Team-Mixed-Turnier und das 2. Jugendturnier - sind hessenoffen ausgeschrieben und durch großen Teilnehmerzuspruch gekennzeichnet. Es findet nach vielen Jahren wieder eine, erneut von Herbert Oltsch organisierte Abteilungsfahrt zur Edelsberger Grillhütte statt. Am 25.8. werden Freundschaftsspiele zwischen den aktuellen SGS-Herrenmannschaften und "Ehemaligen"-Teams ausgetragen. Einer "Aufsteigerauswahl" der 70er Jahre gelingt dabei in der Besetzung Ludwig Kexel, Robert Brand, Dr. Michael Martin, Werner Preis, Edgar Specht, Heinrich Hahn unter der Betreuung von Hans-Georg "Schorsch" Dietrich ein 9:7-Erfolg gegen das SGS-Bezirksligateam. Bei den Kreismeisterschaften gewinnt Horst Sautter im F-Herren-Einzel den Titel vor Hermann Dunker; im F-Herren-Doppel sichern sich beide genannten Spieler zusammen die Meisterschaft.

 

2001:

Die 1. Herren (Andreas Werner, Karl Hochstadt, Wilfried Götz, Fritz Bitter, Stefan Seichter, Reinhard Klingel, Dr. Jürgen Faik) werden sensationell Dritter in der Bezirksliga und verpassen den Aufstieg nur knapp. Sossenheims 3. Herren (Horst Sautter, Hermann Dunker, Herbert Oltsch, Hans-Udo Erdmenger, Claus Neuser, Lukasz Pys) werden wiederum - ohne Punktverlust - Meister in der 3. Kreisklasse und steigen in die 2. Kreisklasse auf; im Kreispokal für Mannschaften der 3. Kreisklasse belegen die 3. Herren Platz zwei. Im Jugendbereich meldet die SGS fünf Teams (3 Jugend- und 2 Schülermannschaften), von denen die 1. Schüler (Gregor Sliz, Christoph Glanz, Francesco Blandino, Quan Nguyen) in der Kreisliga nur sehr knapp die Meisterschaft verpassen. Danny Fehrens belegt bei der B-Schüler-Kreisendrangliste ebenso wie bei den Schüler-Kreisjahrgangsmeisterschaften, Altersklasse II, einen ausgezeichneten dritten Platz. Darüber hinaus siegt er beim 3. Sossenheimer Schüler-/Jugendturnier bei den C-Schülern sowohl im Einzel als auch im Doppel. Bei den Kreismeisterschaften wird Danny Fehrens im A-Schüler-Einzel, im A-Schüler-Doppel (mit Gregor Sliz) und im B-Schüler-Doppel (mit Yannik Klenk, TV Bergen-Enkheim) jeweils Dritter. Auch bei den Bezirksmeisterschaften erkämpft sich Danny Fehrens - im B-Schüler-Doppel (mit Daniel Fubel, TTC Concordia Höchst) - einen dritten Platz.

 

2002:

Danny Fehrens gewinnt die B-Schüler-Kreisendrangliste und wird bei der A-Schüler-Kreisendrangliste Dritter. Gregor Sliz belegt Platz neun bei der Jugend-Kreisendrangliste. Bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften gewinnt Danny Fehrens seine Jahrgangsklasse, gelangt bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften ins Viertelfinale und qualifiziert sich somit für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften; Zafer Burakcin wird bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften in seiner Altersklasse Dritter. Die 1. Schülermannschaft (Gregor Sliz, Danny Fehrens, Benjamin Widmann, Quan Nguyen) wird in der Bezirksleistungsklasse ausgezeichneter Zweiter. Ihre "Halbzeit-Meisterschaft" können die 2. Schüler (Mario Gasterstedt, Burak Burakcin, David Kunder, Tayfun Ugur) in der 1. Kreisklasse in der Rückrunde nicht bestätigen, insbesondere weil sie Danny Fehrens an die 1. Schülermannschaft abgeben müssen; sie werden am Ende Dritter. Die 1. Herren müssen aus der Bezirksliga, die 2. Herren aus der Kreisliga absteigen. Den Kontrapunkt hierzu setzt das 1. Damenteam: In der Besetzung Carmen Mülverstedt, Maria Reith-Deigert, Elvira Szarafinski, Hiltrud Faik und Kerstin Rahner sichert es sich die Meisterschaft in der Bezirksliga und steigt in die Bezirksoberliga auf. Bei den Jugend-Kreiseinzelmeisterschaften wird Danny Fehrens B-Schüler-Kreismeister. Im B-Schüler-Doppel belegt er mit seinem Vereinskollegen Christoph Weber Platz zwei. Bei den A-Schülern wird Danny Fehrens im Einzel Dritter und im Doppel (zusammen mit dem Oberräder Denny Chui) Zweiter. Quan Nguyen und Benjamin Widmann werden im A-Jugend-Doppel Zweiter und im B-Jugend-Doppel Dritter. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Damen und Herren wird Petra Heinrichs zusammen mit Regina Laeger (TSG Nieder-Erlenbach) Kreismeisterin im D-Damen-Doppel; im D-Damen-Einzel sichert sich Petra Heinrichs Platz zwei. Stefan Seichter erreicht im D-Herren-Doppel zusammen mit Fritz Bitter und im Senioren-Doppel zusammen mit Artur Freimuth (TTC Dornbusch/Niederursel) jeweils den zweiten Rang. In der Aufstellung Christoph Weber, Zafer Burakcin und Mesrine Weber belegt die B-Schülermannschaft bei der Kreispokalendrunde Platz zwei.

 

2003:

Bei den Jugend-/Schüler-Kreisendranglisten spielen die Sossenheimer Akteure groß auf. Bei der Jugend qualifizieren sich gleich vier SGSler für die Endrangliste: Danny Fehrens wird Zweiter, Benjamin Widmann Vierter, Diaoli Zhou Sechster und Gregor Sliz Siebter. Im A-Schüler-Wettbewerb landet Danny Fehrens - nur durch die schlechtere Satzdifferenz vom Sieger getrennt - auf Rang drei. Bei den B-Schülern erreichen drei Sossenheimer die Kreisendrangliste: Christoph Weber wird Siebter, René Borrmann Neunter und Mesrine Weber Elfter. Die 3. Herren (Horst Sautter, Richard Mirwald, Karl-Ludwig Völker, Hermann Dunker, Dieter Kretzer, Herbert Oltsch) werden souverän Meister in der 2. Herren-Kreisklasse und steigen in die 1. Herren-Kreisklasse auf. Die 1. Herren (Andreas Werner, Karl Hochstadt, Fritz Bitter, Gerhard Wolf, Stefan Seichter, Dr. Jürgen Faik) werden Zweiter ihrer Bezirksklassen-Gruppe, scheitern aber in der Relegation zum Bezirksliga-Aufstieg klar. Sylke Saroch und Stefan Seichter gewinnen beim eigenen 10. Team-Mixed-Turnier die untere Turnierklasse. Danny Fehrens beeindruckt beim eigenen 5. hessenoffenen Jugend-/Schülerturnier: Im Jugend-Einzel wird er Dritter, und bei den B-Schülern belegt er im Einzel Platz zwei und im Doppel (mit Fabian Sandig, TTC Nidderau) sogar Rang eins. Bei der A-Schüler-Bezirksendrangliste wird Danny Fehrens Zwölfter. Diaoli Zhou belegt beim kreisoffenen Turnier des TV 1860 Frankfurt in der Jugend-Klasse Platz drei, Benjamin Widmann Rang vier. Bei den Jugend-/Schüler-Kreiseinzelmeisterschaften gewinnen Gregor Sliz/Quan Nguyen in einem reinen Sossenheimer Finale gegen Benjamin Widmann/Burak Burakcin den Titel im B-Jugend-Doppel. Im B-Jugend-Einzel stoßen Gregor Sliz und Benjamin Widmann bis ins Halbfinale vor. Im A-Jugend-Doppel dringen Gregor Sliz/Quan Nguyen sogar bis ins Endspiel vor. Auf dem dritten Platz im A-Jugend-Einzel landet Benjamin Widmann ebenso wie Mesrine Weber bei den B-Schülern. Auch Zafer Burakcin wird zusammen mit Denis Köhler (TV Bergen-Enkheim) Dritter, und zwar im B-Schüler-Doppel. Fritz Bitter belegt bei den Herren-Kreismeisterschaften im Senioren-Einzel Platz drei. Sossenheims "Mr. Tischtennis", Günter Erb, verstirbt kurz nach Vollendung seines 75. Lebensjahres.

 

2004:

Bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften, die in Sossenheim ausgetragen werden, wird Mesrine Weber in der Altersklasse I Dritter. Minh-Toan Nguyen erreicht bei den Minimeisterschaften des Bezirks Süd in der Altersklasse 11 + 12 Jahre einen hervorragenden zweiten Platz. Danny Fehrens wird bei der A-Schüler-Bezirksendrangliste Dritter und belegt schließlich bei der hessischen A-Schüler-Endrangliste Rang 32. Bei den Jugend-/Schüler-Kreismeisterschaften in Bornheim wird der 13-jährige Danny Fehrens sensationell A-Jugend-Kreismeister; Gregor Sliz wird in dieser Konkurrenz Dritter. Danny Fehrens überzeugt zudem noch durch zweite Plätze im B-Jugend-Einzel und im B-Jugend-Doppel (mit Denny Chui; TSG Oberrad) sowie durch einen dritten Platz im A-Jugend-Doppel (mit Vanja Pajdic, TV Kalbach). Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Damen und Herren in Nieder-Eschbach wird Stefan Seichter Kreismeister im E-Herren-Einzel. Im E-Herren-Doppel belegt Stefan Seichter mit seinem Partner Andreas Müller (TSG Nieder-Eschbach) den zweiten Platz. Außerdem werden Karl Hochstadt/Fritz Bitter Kreismeister im Senioren-Doppel und Karl Hochstadt Zweiter im Senioren-Einzel. Beim Sossenheimer Mixed-Turnier erkämpfen sich die Lokalmatadoren Kerstin Rahner/Karl Hochstadt in der oberen Turnierklasse den zweiten Platz und Petra Heinrichs/Stefan Seichter in der unteren Turnierklasse den dritten Rang. Fritz Bitter/Stefan Seichter werden beim eigenen 2er-Herren-Turnier Zweite, und in den Jugend-/Schüler-Konkurrenzen beeindrucken die SGSler durch zahllose gute Platzierungen und erringen erneut den von der Firma Matchball gestifteten Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein. Gregor Sliz/Danny Fehrens stoßen im Jugend-Doppel bis ins Endspiel vor, im Jugend-Einzel wird Gregor Sliz Dritter ebenso wie Danny Fehrens im A-Schüler-Einzel, und im C-Schüler-Doppel werden Johannes Seichter/Jan Schreiber am Ende Dritte. Beim bundesoffenen Turnier in Gießen glänzen Jan Schreiber/Johannes Seichter mit einem zweiten Platz im C-Schüler-Doppel, und Benjamin Widmann/Burak Burakcin überzeugen dort mit einem dritten Rang im A-Jugend-Doppel. In Florstadt wird Reza Horami beim dortigen Turnier im C-Schüler-Einzel Dritter, und im C-Schüler-Doppel belegen Patrick Harren/Jan Schreiber einen ausgezeichneten zweiten Platz. Bei der A-Jugend gewinnen Gregor Sliz/Burak Burakcin den Doppel-Wettbewerb, und im Einzel belegt Burak Burakcin einen sehr guten dritten Platz. Bei der B-Jugend wird Gregor Sliz im Einzel Zweiter und Burak Burakcin Dritter; gemeinsam belegen Gregor Sliz/Burak Burakcin im B-Jugend-Doppel Rang zwei. In Seeheim-Jugenheim gewinnt Gregor Sliz sowohl das B- wie auch das A-Jugend-Einzel und zusammen mit Burak beide Doppel-Konkurrenzen; zudem erreicht Burak Burakcin im A-Jugend-Einzel einen guten dritten Platz. Im Mannschaftsspielbetrieb platzieren sich nahezu alle SGS-Teams jenseits von Gut und Böse. Eine Ausnahme bildet die 1. Jugend, die in der Aufstellung Gregor Sliz, Diaoli Zhou, Danny Fehrens und Quan Nguyen Zweiter in der Jugend-Bezirksliga wird und darüber hinaus das Finale des Jugend-Bezirkspokals erreicht. Beim Harheimer Jubiläums-Einladungsturnier für Damenteams holen Maria Reith-Deigert, Kerstin Rahner, Elvira Szarafinski und Petra Heinrichs den Pokal nach Sossenheim. Die Tischtennis-Abteilung gewinnt das vereinseigene Fußball-Turnier.

 

 

2005:

Im Mannschaftsspielbetrieb ragt die 2. Herrentruppe (Stefan Seichter, Roland Murawski, Klaus Deigert, Richard Mirwald, Ralf Heger, Herbert Oltsch) heraus, die Meister der 1. Herren-Kreisklasse wird und damit in die Herren-Kreisliga aufsteigt. Ebenfalls sehr gut dabei ist die 1. Jugend (Gregor Sliz, Danny Fehrens, Benjamin Widmann, Quan Nguyen), welche in der Jugend-Bezirksoberliga Platz zwei erreicht. Bei der Jugend-Kreisendrangliste belegt Danny Fehrens Platz zwei. Yannik Zehaczek kämpft sich bis zu den hessischen Minimeisterschaften durch und wird dort ausgezeichneter Fünfter. Beim eigenen Mixed-Turnier belegen Kerstin Rahner/Fritz Bitter in der oberen Turnierklasse Platz zwei und Petra Heinrichs/Stefan Heinrichs in der unteren Turnierklasse Rang drei. Fritz Bitter/Stefan Seichter werden beim eigenen 2er-Herren-Turnier in der oberen Spielklasse gute Zweite, und Roland Murawski/Stefan Seichter gewinnen sogar die untere Turnierklasse. In den Jugend- und Schülerkonkurrenzen überragt Danny Fehrens: Er gewinnt die B-Jugend-Konkurrenz in Einzel und Doppel (mit Boris Lebenson, TSG Nordwest Frankfurt) ebenso wie das A-Schüler-Einzel und A-Schüler-Doppel (mit Haris Kayani, TSV Sachsenhausen) und letztlich auch noch das A-Jugend-Einzel. Das A-Jugend-Doppel sieht Gregor Sliz zusammen mit Andreas Cipu (TTC Dornbusch/Niederursel) vorne; Benjamin Widmann wird hier zusammen mit Vanja Pajdic (TTC Dornbusch-Niederursel) ebenso wie Danny Fehrens (mit Boris Lebenson, TSG Nordwest Frankfurt) Dritter. Burak Burakcin wird Zweiter im B-Jugend-Doppel (zusammen mit Denny Chui, TSG Oberrad), Reza A-Horami wird Dritter im A-Schüler-Doppel (zusammen mit Rachid El-Amin, TSV Sachsenhausen) ebenso die beiden SGS-Doppel Patrick Harren/Bastian Lösch und Jan Schreiber/Johannes Seichter im B-Schüler-Doppel. Dank dieser guten Resultate kann die SGS erneut den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein in Empfang nehmen. Beim Turnier in Wallau erringt Jan Schreiber im B-Schüler-Einzel Platz drei; ebenfalls Dritte werden bei diesem Turnier im B-Schüler-Doppel Florian Cleer/Jan Schreiber und Reza Horami mit einem auswärtigen Partner. In Pfungstadt werden Burak Burakcin/Danny Fehrens Dritte im B-Jugend-Doppel. Die Jugend-Kreiseinzelmeisterschaften finden in Sossenheim statt. Für das herausragende Ergebnis aus SGS-Sicht sorgt Patrick Harren, der zusammen mit Yonas Mesfun (OSC Hoechst) Sieger im B-Schüler-Doppel wird. Bei den Erwachsenen trumpft Roland Murawski groß auf: Er wird bei den D-Herren Kreis-, Bezirks- und sogar Hesseneinzelmeister. Darüber hinaus wird er u. a. auch noch Senioren-Kreiseinzelmeister und gewinnt zusammen mit Fritz Bitter die Doppel-Wettbewerbe bei den D-Herren- und Senioren-Kreismeisterschaften.

 

2006:

Die 1. Damen müssen aus der Bezirksoberliga in die Bezirksliga absteigen. Den umgekehrten Weg gehen die 1. Herren (Roland Murawski, Andreas Werner, Karl Hochstadt, Fritz Bitter, Benjamin Widmann, Gregor Sliz): Sie werden souverän Bezirksklassen-Meister und steigen daher in die Bezirksliga auf. Bei den hessenoffenen SGS-Turnieren gibt es dieses Mal beim Nachwuchs für die SGS-Teilnehmer wenig Erwähnenswertes; dafür belegen beim 2er-Herren-Turnier der SGS Gregor Sliz (mit seinem Partner Cipu vom TTC Dornbusch/Niederursel) in der oberen Spielklasse sowie Dr. Jürgen Faik/Stefan Seichter in der unteren Spielklasse jeweils einen guten zweiten Platz. Bei den A-Schüler-Kreismeisterschaften in Bornheim wird Patrick Harren - zusammen mit dem Spieler Marz vom PSV Blau-Gelb Frankfurt - Zweiter im A-Schüler-Doppel. Gregor Sliz wird bei den Damen-/Herren-Kreiseinzelmeisterschaften in Nieder-Eschbach Dritter im D-Herren-Einzel.

 

2007:

Die Kreisjahrgangsmeisterschaften werden in Sossenheim ausgetragen. Die zweite SGS-Herrentruppe (Gregor Sliz, Gerhard Wolf, Diaoli Zhou) wird im Kreisliga-Wettbewerb bei der Kreispokal-Endrunde in Zeilsheim ebenso Zweiter wie die vierten Herren (Hermann Dunker, Dieter Kretzer, Andreas Schröder) in der Konkurrenz für Mannschaften der 3. Herren-Kreisklasse. Die dritten Herren werden in der 1. Herren-Kreisklasse genauso wie die zweiten Damen in der Damen-Kreisliga Dritte im Rahmen der Kreispokal-Endrunde. Patrick Harren nimmt an der Kreisendrangliste der A-Schüler mit wechselhaftem Erfolg teil. Bei den Sossenheimer Mai-Turnieren belegen Fritz Bitter und Stefan Seichter in der höheren Spielklasse des Zweier-Herren-Turniers den dritten Platz. Im Mixed-Wettbewerb wird Petra Heinrichs an der Seite von Andreas Berchem (PSV Blau-Gelb Frankfurt) Zweite; Richard Mirwald wird hier zusammen mit Sybille John (TuS Hornau) Dritter. Im B-Jugend-Einzel erreicht Patrick Harren den dritten Platz. Ebenfalls auf dem dritten Rang landen Patrick Harren/Florian Cleer im B-Jugend-Doppel. In der Punktrunde 2006/07 rangieren sämtliche SGS-Teams (2 Damen-, 4 Herren-, 1 Jugend- und 2 Schüler-Teams) am Ende auf einem Mittelfeldplatz. Nach Beendigung der Punktrunde muss die erste Damen-Vertretung infolge von Personalproblemen aufgelöst werden. Die verbliebenen Damen werden in den Herrenbereich integriert. An der Spitze der Abteilung löst Dr. Jürgen Faik den aus beruflichen Gründen zurücktretenden Fritz Bitter als Abteilungsleiter ab. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften 2007 der Jugend/Schüler belegt Patrick Harren im B-Jugend-Einzel überraschend den zweiten Platz. Im A-Schüler-Doppel werden Florian Cleer/Patrick Harren Dritte.

 

2008:

Erneut kommen die Frankfurter Kreisjahrgangsmeisterschaften in Sossenheim zur Austragung. Sven Patzwald gewinnt die Mini-Meisterschaften in Frankfurt und wird bei den Bezirks-Mini-Meisterschaften guter Fünfter. Die 1. Herren steigen aus der Bezirksliga, die 2. Herren aus der Herren-Kreisliga ab.

 

2009:

Zum dritten Mal in Folge trägt die SG Sossenheim die Frankfurter Kreisjahrgangsmeister-schaften aus, wobei es zu einer Rekord-Teilnehmerzahl in der jüngsten Vergangenheit kommt (insgesamt 74 Teilnehmerinnen und Teilnehmer). Sven Patzwald belegt in der Jahrgangsklasse 1999 den 2. Platz. Bei der C-Schülerinnen-Kreisrangliste 2009 in Bergen-Enkheim feiert die SG Sossenheim einen Doppelsieg: Anh-Minh Nguyen gewinnt vor Gülham Erdem. Die 1. Herren sichern sich in der Besetzung Andreas Werner, Matthias Weil, Fritz Bitter, Karl Hochstadt, Dr. Jürgen Faik und Burak Burakcin bereits vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft in der Herren-Bezirksklasse und den damit verbundenen Wiederaufstieg in die Herren-Bezirksliga. Anh-Minh Nguyen wird in ihrer Altersklasse Bezirks-Mini-Meisterin, Sophia Zhou und Felix Tran belegen in ihren Altersklassen bei den Bezirks-Minimeisterschaften jeweils den dritten Platz. Bei den hessischen Mini-Meisterschaften erreichen Anh-Minh Nguyen und Sophia Zhou in ihren Altersklassen jeweils einen dritten Rang. Anh-Minh Nguyen wird bei der C-Schülerinnen-Bezirksendrangliste Dritte, Sven Patzwald bei den C-Schülern Zehnter. Bei den Kreiseinzel-meisterschaften des Nachwuchses erringt die SG Sossenheim vier Titel: Anh-Minh Nguyen im A-Schülerinnen-Einzel, Sophia Zhou im B-Schülerinnen-Einzel sowie Anh-Minh Nguyen/Sophia Zhou im A- und B-Schülerinnen-Doppel. Im B-Schülerinnen-Einzel wird Anh-Minh Nguyen darüber hinaus Dritte. Der an den TV Eschborn ausgeliehene Tuna Bükin erkämpft sich schließlich bei den Kreiseinzelmeisterschaften des Main-Taunus-Kreises im A-Schüler-Doppel einen guten zweiten Platz.

2010:

Bei den Kreisendranglisten gewinnt Sophia Zhou souverän die B-Schülerinnen-Konkurrenz; Anh-Minh Nguyen wird hier Dritte, Gülhan Erdem Siebte. Bei den A-Schülerinnen werden Sophia Zhou Zweite und Anh-Minh Nguyen Dritte. Im Wettbewerb der C-Schüler wird Felix Tran überraschend Vierter. Die vierten Herren belegen in der Aufstellung Horst Sautter, Hermann Dunker und Richard Mirwald Platz drei bei der Kreispokalendrunde in der 2. Herren-Kreisklasse. Bei den erneut von der SG Sossenheim ausgerichteten Frankfurter Kreisjahrgangsmeisterschaften (mit einer Rekordbeteiligung von 90 Starterinnen und Startern) erzielt Sophia Zhou in der Altersklasse I der Mädchen einen sehr guten zweiten Rang, Gülhan Erdem wird in der Altersklasse II der Mädchen Zweite, und Anh-Minh Nguyen gewinnt gar die Altersklasse III der Mädchen. Bei den Jungen wird Sven Patzwald in der Altersklasse II Dritter, und Jonas Tran wird in der Altersklasse IV ebenfalls Dritter. Anh-Minh Nguyen erreicht bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften in der Altersklasse III der Mädchen den zweiten Platz und qualifiziert sich damit für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften. Als Zweiter der 2. Herren-Kreisklasse Frankfurt, Gruppe 1, steigt das dritte Herrenteam (Klaus Deigert, Florian Cleer, Stefan Richter, Karl-Ludwig Völker, Carmen Mülverstedt, Maria Reith-Deigert, Kathleen Ernst, Kerstin Rahner) in die 1. Herren-Kreisklasse Frankfurt auf. Demgegenüber muss die erste Herrentruppe den Abstieg aus der Herren-Bezirksliga hinnehmen. Als Fünfte bei der B-Schülerinnen-Bezirksendrangliste verpasst Sophia Zhou nur knapp die Qualifikation für die hessischen Ranglistenspiele. Die Tischtennis-Abteilung der SG Sossenheim feiert ihr 60-jähriges Bestehen. Jonas Tran wird bei den D-Schüler-Kreiseinzelmeisterschaften in Bonames im Einzel Zweiter. Sein Bruder Felix Tran wird bei den C-Schülern im Einzel ebenfalls Zweiter, und zusammen mit Moritz Nesswetter belegt er im C-Schüler-Doppel den dritten Platz. Bei den A-Schülerinnen landen Anh-Minh Nguyen als neue Kreismeisterin und Sophia Zhou einen Zweifach-Erfolg für die SGS. Zusammen mit Louisa Kirchner (TSV Sachsenhausen) wird Anh-Minh Nguyen darüber hinaus im B-Schülerinnen-Doppel Kreismeisterin und erkämpft sich im B-Schülerinnen-Einzel einen dritten Rang. Bei den Nachwuchs-Bezirkseinzelmeisterschaften gibt es folgende Medaillengewinne für die SGS: Felix Tran zusammen mit Felix Höller (TSG Oberrad) als Zweiter im C-Schüler-Doppel, Anh-Minh Nguyen und Sophia Zhou als Dritte im B-Schülerinnen-Doppel und Anh-Minh Nguyen an der Seite von Johanna Fuß (TSV Modau) als Dritte im C-Schülerinnen-Doppel. Die A-Schüler (Sven Patzwald, Marcel Kurz, Dominik Dorn) werden überraschend Kreispokalsieger, und die C-Schüler (Jonas Tran, Peter Tran, Leon Schneider) werden bei der Kreispokalendrunde Zweiter.

 

2011:

Bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften in Sossenheim gewinnt Anh-Minh Nguyen in der Altersklasse 2000 (Mädchen) den Titel ebenso wie Cynthia Ulrich in der Altersklasse 2002 (Mädchen). Jonas Tran wird in der Altersklasse 2002 (Jungen) Dritter, und Sven Patzwald wird ebenfalls Dritter in der Altersklasse 2000 (Jungen). Peter Tran und Alexandra Dorn werden Bezirksminimeister; Leon Schneider und Gagaanpreet Sohal belegen dritte Plätze. Dritter wird Gagaanpreet Sohal auch bei den hessischen Minimeisterschaften, wo sich Peter Tran sogar den Titelgewinn sichert, um dann beim Bundesfinale einen ausgezeichneten dritten Rang zu belegen. Die zweiten SGS-Herren (Karl Hochstadt, Benjamin Widmann, Stefan Seichter, Jan Schreiber, Ralf Heger, Stefan Richter) werden Meister der 1. Herren-Kreisklasse und steigen in die Herren-Kreisliga auf. Beim landesoffenen Turnier in Klein-Auheim werden Tuna Bükin/Marcel Kurz Dritte im A-Schüler-Doppel, Tuna Bükin darüber hinaus auch noch im A-Jugend-Doppel mit Dominik Dorn, und Leon Schneider/Moritz Nesswetter erringen im C-Schüler-Doppel einen zweiten Platz. Beim bundesoffenen Turnier in Kriftel wird Felix Tran Dritter im C-Schüler-Einzel und holt sich im C-Schüler-Doppel zusammen mit Leon Schneider sogar den Titel; Jonas Tran/Gagaanpreet Sohal werden hier Dritte. Alexandra Dorn und Anh-Minh Nguyen qualifizieren sich für die Schülerinnen-Bezirksendrangliste. Anh-Minh Nguyen und Peter Tran erreichen die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften, wo sie allerdings beide in der K.o.-Runde ausscheiden. Mit vier Siegen und sechs zweiten Plätzen dominiert die SGS das landesoffene Nachwuchs-Turnier in Florstadt eindeutig, und auch beim bundesoffenen Turnier in Watzenborn-Steinberg sahnen die SGS-Nachwuchsakteure immerhin neun Podestplätze ab. Mit 3x Gold (Sven Patzwald im B-Schüler-Einzel, Peter Tran/Leon Schneider im B-Schüler- Doppel und Leon Schneider/Gagaanpreet Sohal im C-Schüler-Doppel), 3x Silber (Felix Tran im B-Schüler-Einzel, Cynthia Ulrich im C-Schülerinnen-Einzel und Cynthia Ulrich/Alexandra Dorn o,C-Schülerinnen-Doppel) sowie 3 x Bronze (Sophia Zhou im Einzel weibliche Jugend, Leon Schneider C-Schüler-Einzel und Alexandra Dorn/Cynthia Ulrich im B-Schülerinnen Doppel) waren die Sossenheimer Nachwuchsspieler die erfolgreichsten Akteure bei den jüngeren Jahrgängen im Rahmen der Kreiseinzelmeisterschaften in Bonames. Leon Schneider wird bei den C-Schüler-Bezirkseinzelmeisterschaften in Heppenheim Bezirksmeister im Einzel. Cuma Ülger erkämpft sich bei den Kreiseinzelmeisterschaften den Titel im D2-Herren-Doppel und wird zusammen mit Fritz Bitter im D1-Herren-Doppel Dritter. Bei der Nachwuchs-Kreispokalendrunde erringen die B-Schüler (Peter Tran, Leon Schneider, Mohamed Belhadji) und die C-Schüler (Jonas Tran, Harry Tran, Gagaanpreet Sohal) jeweils den Titel. Die vierten SGS-Herren verpassen in der Konkurrenz der 3. Herren-Kreisklasse in der Aufstellung Kathleen Ernst, Marcus Hansen und Kerstin Rahner nur knapp den Sieg und werden Zweite. Mit Peter Hochstadt verstirbt einer der Gründer der Sossenheimer Tischtennis-Abteilung.

 

2012:

Benjamin Widmann und Gregor Sliz gewinnen ein 2er-Mannschaftsturnier in Fleisheim. Bei der Bezirkspokalendrunde werden die C-Schülerinnen (Alexandra Dorn, Julia Geuppert, Issabelle Kissel) Zweite und die B-Schüler (Peter Tran, Leon Schneider, Mohamed Belhadji) ebenso wie die C-Schüler (Jonas Tran, Harry Tran, Gagaanpreet Sohal) Dritte. Die erste C-Schüler-Truppe (Jonas Tran, Harry Tran, Gagaanpreet Sohal) wird äußerst überlegen Meister in der C-Schüler-Kreisliga. Während die dritten Herren aus der 1. Herren-Kreisklasse absteigen, werden Maria Reith-Deigert, Kathleen Ernst, Marcus Hansen, Kerstin Rahner und Nader Froadinadl als viertes Erwachsenen-Team Meister in der 3. Herren-Kreisklasse. In der Aufstellung Kathleen Ernst, Kerstin Rahner und Marcus Hansen wird das vierte Erwachsenen-Team zudem bei der Kreispokalendrunde in der 3. Herren-Kreisklasse Zweite. Bei der Nachwuchs-Bezirkspokalendrunde erkämpfen sich die 1. B-Schüler (Dritte in der Aufstellung Peter Tran, Leon Schneider und Mohamed Belhadji), die 1. C-Schüler (Dritte in der Aufstellung Jonas Tran, Harry Tran und Gaganpreet Sohal) und die C-Schülerinnen (Zweite in der Aufstellung Alexandra Dorn, Julia Geuppert und Isabelle Kissel) jeweils schöne Erfolge. Gaganpreet Sohal gewinnt die C-Schüler-Kreisendrangliste, Peter Tran wird bei der B-Schüler-Kreisendrangliste Dritter und Felix Tran in der gleichen Konkurrenz Sechster. Bei der C-Schülerinnen-Kreisendrangliste gibt es in der Reihenfolge Cynthia Ulrich, Yousra Belhadji und Alma Latif einen Dreifach-Erfolg für die SGS, und bei den B-Schülerinnen gewinnt Brianna Traut vor Alexandra Dorn die Kreisendrangliste; bei den A-Schülerinnen triumphiert Anh-Minh Ngyuen vor Sophia Zhou. Im Rahmen der erneut in Sossenheim ausgetragenen Kreisjahrgangsmeisterschaften sichert sich die SGS in den acht Konkurrenzen vier Titel durch Anh-Minh Nguyen, Alexandra Dorn, Isabelle Kittel und Leon Schneider in den jeweiligen Konkurrenzen; Gaganpreet Sohal wird in seinem Wettbewerb Zweiter. Bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften überzeugen vor allem Anh-Minh Nguyen und Peter Tran durch dritte Plätze sowie Leon Schneider durch einen zweiten Rang; bei den hessischen Jahrgangsmeisterschaften werden Anh-Minh Nguyen, Peter Tran und Leon Schneider jeweils Neunter. Sebastian Kyritz, Randy Oteng und Isabelle Kissel erringen bei den Bezirksminimeisterschaften jeweils einen dritten Platz, und bei den hessischen Minimeisterschaften werden Randy Oteng und Isabelle Kissel jeweils Fünfter. Gregor Sliz und Benjamin Widmann gewinnen bei den Offenbacher Stadtmeisterschaften die D-Herren-Team-Konkurrenz. Bei den 29. Florstädter Pokalmeisterschaften räumt der SGS-Nachwuchs viermal den ersten Platz ab und holt viele weitere Podestplatzierungen. Bei den Hessenranglisten ist die SGS in den Schülerkonkurrenzen mit immerhin vier Teilnehmern (Anh-Minh Nguyen, Alexandra Dorn, Peter Tran und Gaganpreet Sohal) vertreten. Die SGS-Tischtennis-Abteilung gewinnt die höchste Vereinsauszeichnung in Hessen für zukunftsweisende Konzepte, Projekte und Initiativen, den ODDSET-Zukunftspreis 2012. Bei den Nachwuchs-Kreiseinzelmeisterschaften erzielt die SGS eine Fülle toller Ergebnis; besonders ragen die Titelgewinne von Alma Latif (C-Schülerinnen-Einzel), Brianna Traut (B-Schülerinnen-Einzel) und Sophia Zhou (A-Schülerinnen-Einzel) heraus. Gaganpreet Sohal wird C-Schüler-Bezirkseinzelmeister. Peter Tran, Leon Schneider und Gaganpreet Sohal vertreten die SGS-Farben bei den Schüler-Hessenmeisterschaften, ohne allerdings am Ende eine Podestplatzierung erringen zu können. Die 2. B-Schüler (Harry Tran, Tayfun Dademir und Maximilian Beudt) werden bei der Kreispokalendrunde ebenso Zweite wie die C-Schülertruppe, die nur zu Zweit (mit Simon Hansen und Muhammed Ali Boshtavai) antritt.

 

2013:

Das erste Herrenteam steigt aus der Herren-Bezirksklasse ab. Dafür wird das dritte Erwachsenenteam (Klaus Deigert, Leon Schneider als JES-Ersatz, Kathleen Ernst, Maria Reith-Deigert, Carmen Mülverstedt, Karl-Ludwig Völker, Harald Blösl, Stefan Richter und Roman Napierski) Zweiter in der 2. Herren-Kreisklasse und steigt damit in die 1. Herren-Kreisklasse auf. Die ersten A-Schüler (Peter Tran, Leon Schneider, Felix Tran, Gaganpreet Sohal) treten in der A-Schüler-Hessenliga an und werden dort Zehnter. Die ersten B-Schüler werden in der Aufstellung Harry Tran, Moritz Nesswetter, Robert Schneider, Randy Oteng und Sebastian Kyritz souverän Meister der B-Schüler-Kreisliga. Im Zusammenhang mit den wiederum in Sossenheim ausgetragenen Kreisjahrgangsmeisterschaften wird Harry Tran Dritter in der Altersklasse I, gewinnt Gaganpreet Sohal die Altersklasse II und werden Tim Dimter und Noah Salzmann in der Altersklasse IV jeweils Dritter; beim weiblichen Nachwuchs gewinnt Alexandra Dorn die Altersklasse II, in der Julia Geuppert Dritte wird, und zudem siegen Alma Latifi in der Altersklasse III und Isabelle Kissel in der Altersklasse IV, so dass die SG Sossenheim die Vereinswertung für sich entscheidet. Bei den Kreisendranglisten wird Alma Latifi in der B-Schülerinnen-Konkurrenz Zweite, und bei den A-Schülerinnen belegen Anh-Minh Nguyen, Brianna Traut und Alexandra Dorn in dieser Reihenfolge die Plätze zwei bis vier. Gaganpreet Sohal gewinnt die B-Schüler-Kreisendrangliste. Alexandra Dorn wird bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften Zweite und Gaganpreet Sohal in seiner Konkurrenz Neunter; bei den hessischen Jahrgangsmeisterschaften werden Leon Schneider und Gaganpreet Sohal in ihren Altersklassen jeweils Fünfter, und Alexandra Dorn und Isabelle Kissel werden jeweils Neunte. Bei den Bezirksminimeisterschaften erzielen Spieler(innen) der SGS gute Ergebnisse, und Fuat Sarac überzeugt bei den hessischen Minimeisterschaften mit einem fünften Platz. Das erste A-Schüler-Team wird in der Besetzung Peter Tran, Leon Schneider und Felix Tran bei den hessischen Schüler-Pokaltitelkämpfen Dritter. Die SGS-Nachwuchsakteure brillieren bei den Bezirksendranglisten mit einmal Platz zwei (Leon Schneider bei den B-Schülern), zweimal Platz drei (Isabelle Kissel bei den C-Schülerinnen und Peter Tran bei den A-Schülern) und zweimal Platz vier (Alexandra Dorn bei den B-Schülerinnen und Gaganpreet Sohal bei den B-Schülern).

 

2014

 

Im Februar richtet die SGS schon traditionell die Kreisjahrgangsmeisterschaften aus. Alle drei Mädchenkonkurrenzen werden durch Alexandra Dorn, Alma Latifi und Isabelle Kissel gewonnen. Gaganpreet Sohal siegt zudem überlegen in  seiner Altersklasse. Bei den Minimeisterschaften in der Aula der Helene-Lange-Schule gibt es mit 133 Teilnehmer/innen einen neuen Teilnehmerrekord zu verzeichnen. Erstmals finden die Kreisendranglisten der Mädchen als gesonderte Veranstaltung in Sossenheim statt. Unsere Mädchen Brianna Traut, Alexandra Dorn und Isabelle Kissel gewinnen drei der vier Konkurrenzen. Unsere Jugendabteilung wird mit dem Preis „Sparda-vereint“ für ihre vorbildliche Arbeit im Mädchensport ausgezeichnet. Erstmals richtet die SGS den Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften mit der TG Unterliederbach aus. Die auf Initiative der SG Sossenheim ins Leben gerufene Mädchenliga endet mit einem Erfolg der Sossenheimerinnen (Michelle Kugler, Mascha Diehl, Emilia Kunzenmann, Antonia Neugebauer).

Gerhard Wolf löst Dr. Jürgen Faik als Abteilungsleiter ab.

Beim Verbandsentscheid der Minis in Gelnhausen stehen Mascha Diehl und Julian Eisenbach jeweils im Endspiel und verpassen nur knapp den Sprung zum Bundesentscheid. Die Schüler-Hessenligamannschaft (Peter Tran, Gaganpreet Sohal, Felix Tran) belegt Platz 2 im Hessenpokal und erreicht damit das Beste je von einer Sossenheimer Nachwuchsmannschaft erzielte Resultat.

Bei den Aktiven verpasst die 1. Herrenmannschaft den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse und wird am Ende Dritter in der Kreisliga, während die stark verjüngte 2. Mannschaft in der gleichen Liga mit Platz 6 den Klassenerhalt schafft. Die 3. Mannschaft muss in die 2. Kreisklasse absteigen. Alle der insgesamt 8 Nachwuchsmannschaften der SGS schlagen sich in ihren Klassen unerwartet gut. Die Hessenligaschüler werden am Ende gute Vierte.

Gaganpreet Sohal wird Dritter bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften und anschließend Zweiter der Hessenrangliste der B-Schüler (HRL Top 32), was ihn die Aufnahme in den Landeskader bringt. Brianna Traut (A-Schülerinnen) und Alexandra Dorn (B-Schülerinnen) erreichen ebenfalls die HRL Top 32.

In die Saison 2014/15 geht die SGS mit 5 Herren- und 8 Nachwuchsteams. Fritz Bitter gewinnt den Kreistitel im Seniorendoppel und überrascht mit einem 3. Platz im Einzel. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften des Nachwuchses gewinnen Michelle Kugler, Mascha Diehl und Isabelle Kissel erneut Titel bei den Schülerinnen. Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften sichert sich Mohammad Ali Boshtavai den Titel im B-Schüler Doppel.

 

Bild Hessenpokal B-Schüler:

 

Felix Tran, Gaganpreet Sohal, Peter Tran

 

1951 Wolfgang Traub
1952 Wolfgang Traub
1953 Georg Pleines
1954 Günter Elix
1955 Helmut Ehrhardt
1956 G. Pätzold
1957 Heinz Fay
1958 Günter Erb
1959 Günter Erb
1960 Horst Müller
1961 Horst Müller
1962 Horst Müller
1963 Hans-Georg Dietrich
1964 ausgefallen
1965 Walter Lacalli
1966 Hans-Georg Dietrich
1967 Hans-Georg Dietrich
1968 Hans-Georg Dietrich
1969 Ludwig Kexel
1970 Ludwig Kexel
1971 Hans-Georg Dietrich
1972 Gotthard Breuer
1973 Gotthard Breuer
1974 Ludwig Kexel
1975 Gotthard Breuer
1976 Gotthard Breuer
1977 Gotthard Breuer
1978 Gotthard Breuer
1979 Karl Hochstadt
1980 Gotthard Breuer
1981 Gotthard Breuer
1982 Gotthard Breuer
1983 Gotthard Breuer
1984 Gotthard Breuer
1985 Ralph Golz
1986 Gotthard Breuer
1987 Gotthard Breuer
1988 Roland Murawski
1989 Roland Murawski
1990 Roland Murawski
1991 Karl Hochstadt
1992 ausgefallen
1993 Gotthard Breuer
1994 Gotthard Breuer
1995 Gotthard Breuer
1996 Gotthard Breuer
1997 Gotthard Breuer
1998 Gotthard Breuer
1999 Gotthard Breuer
2000 Andreas Werner
2001 Andreas Werner
2002 Karl Hochstadt
2003 Jürgen Faik
2004 Fritz Bitter
2005 Roland Murawski
2006 Roland Murawski
2007 Gregor Sliz
2008 Matthias Weil
2009 Karl Hochstadt
2010 Jürgen Faik
2011 Matthias Weil
2012 Fritz Bitter
2013 Fritz Bitter
2014 Benjamin Widmann
2015 Matthias Weil
2016 Marcel Kurz
2017 Marcel Kurz

1972 Ruth Philipp
1973 Ruth Philipp
1974 Ruth Philipp
1975 Ruth Philipp
1976 Ruth Philipp
1977 Ruth Philipp
1978 Ruth Philipp
1979 Ruth Philipp
1980 Maria Reith
1981 Elvira Szarafinski
1982 Elvira Szarafinski
1983 Maria Reith
1986 Maria Reith
1987 Maria Reith
1988 Maria Reith
1989 Petra Schätzte
1990 Petra Schätzle
1991 Petra Heinrichs
1992 Maria Reith-Deigert
1993 Maria Reith-Deigert
1995 Elvira Szarafinski
1996 Maria Reith-Deigert
1997 Petra Heinrichs
1999 Maria Reith-Deigert
2000 Maria Reith-Deigert
2001 Petra Heinrichs
2005 Kerstin Rahner
2012 Carmen Mülverstedt
2013 Brianna Traut
2014 Steffi Krahn
2015 Michelle Kugler
2016 Michelle Kugler
2017 Petra Heinrichs

Aus der Vereinsstatistik:

Die meisten Punktspieleinsätze für die SG Sossenheim
(Stand: 31.12.2016; bei den Herren Spieler mit mindestens 300,
bei den Damen Spielerinnen mit mindestens 100 Einsätzen,
Anmerkung: Die 2. Zahl ist einschließlich der Jugendspiele):

Herren:
1. Klaus Deigert (1067, 1127 Einsätze)
2. Richard Mirwald (971 Einsätze)
3. Karl Hochstadt (920, 992 Einsätze)
4. Günter Erb (859 Einsätze)
5. Hermann Dunker (797, 852 Einsätze)
6. Horst Sautter (777, 817 Einsätze)
7.. Herbert Oltsch (760 Einsätze)
8. Stefan Seichter (752, 792Einsätze)
9. Fritz Bitter (747 Einsätze)
10. Ralf Heger (732, 755 Einsätze)
11. Hans-Georg Dietrich (693 Einsätze)
12. Jürgen Faik (688, 768 Einsätze)
13. Karl-Ludwig Völker (678, 738 Einsätze)
14. Walter Lacalli (679, 709 Einsätze)
15. Gotthard Breuer (600, 640 Einsätze)
16. Ludwig Kexel (565, 605Einsätze)
17.. Robert Brand (545, 605 Einsätze)
18. Gerhard Wolf (536, 616 Einsätze)
19. Andreas Werner (527, 563 Einsätze)
20. Karlheinz Bormuth (393, 423 Einsätze)
21. Kurt Feigl (379, 429 Einsätze)
22. Harald Blösl (375, 465 Einsätze)
23. Roland Murawski (346, 406 Einsätze)
24. Horst Müller (340, 370 Einsätze)
25. Reinhard Klingel (337 Einsätze)
26. Dieter Geis (313, 343 Einsätze)

Damen:

1. Maria Reith-Deigert (767, 809 Einsätze,)
2. Hiltrud Faik (623 Einsätze)
3. Eva Prillwitz (436 Einsätze)
4. Elvira Szarafinski (383 Einsätze)
5. Petra Heinrichs (354, 424 Einsätze)
6. Erika Kurz (317, 388 Einsätze)
7. Kerstin Rahner (248 Einsätze)
8. Marina Kopp (193, 263 Einsätze)
9. Ruth Philipp-Brand (193 Einsätze)
10. Carmen Mülverstedt (188 Einsätze)
11. Brigitte Hohmann (165, 225 Einsätze)
12. Sabine Görig (104, 174 Einsätze)
13. Alexandra Redlich (98, 158 Einsätze)